Digitalisierung spielt in der gesamten Wirtschaft eine zentrale Rolle. Oft wird auf die Projekte großer Konzerne geblickt, die als Vorbilder für viele kleine und mittlere Unternehmen genannt werden. Nach einer aktuellen Untersuchung des Wirtschaftsmagazins „Capital“ und Infront Consulting haben die digitalen Innovationseinheiten der deutschen Konzerne noch ihre Schwierigkeit damit, dass ihre Projekte auch wirtschaftliche Erfolge erzielen. Der Digital Hub Cologne erkennt in diesem Ergebnis ein großes Lern- und Optimierungspotenzial für den Mittelstand, zuerst zielgerichtet und fokussiert die eigene Digitalisierung zu planen. Unabdingbar für die wirtschaftlich erfolgreiche Umsetzung zeigt sich eine individuelle Strategie, bei der der Digital Hub Cologne als neutraler Partner den Unternehmen in seinem Einzugsbereich von Köln über Leverkusen/Rhein-Berg und Oberberg bis Rhein-Erft zur Seite steht.

„Wir sehen zu wenig Erfolge, was Skalierung und Kommerzialisierung angeht“, erklärt Felix Lau, Studienautor von Infront. Vor allem Industrieunternehmen tun sich schwer, jenseits von ihrem Kerngeschäft neue Geschäftsmodelle aufzubauen und ihnen zu einer wirtschaftlich relevanten Größe zu verhelfen. Zusätzlich zur allgemeinen Bewertung wurde im Jahr 2020 auch die Leistung der Innovationseinheiten in der Corona-Krise untersucht.

Dabei zeigte sich zumindest, dass die Digital Labore der Konzerne bei der Einrichtung von Arbeitsplätzen im Home Office und mit digitalen Tools schnell helfen konnten, aber auch eigene Projekte im Umgang mit der Pandemie auf die Beine stellten. „In der Corona-Krise waren die Labs, die an schnelle Lösungen für unsichere Umfelder gewöhnt sind, oft eine gute Hilfe“, sagt Studienautor Thomas Sindemann gegenüber „Capital“. Dies sei jedoch „keine Versicherung dafür, dass die Labs langfristig gedeihen“.

Die Erkenntnisse der Studie bestätigen, dass kleine und mittlere Unternehmen eine klare Handlungsempfehlung benötigen, ob sie eigene Digital Labore nach den bekannten Vorbildern aus den großen Konzernen aufbauen oder andere Wege einschlagen sollten. „In den meisten Fällen werden hauseigene Digital Labore noch keine signifikanten Umsätze für kleine und mittlere Unternehmen generieren. Stattdessen eignet sich die Zusammenarbeit mit spezialisierten Partnern. Zudem gilt eine Innovationsstrategie als zentrales Fundament, um Projekte und Prozesse sowie die gezielte Umsetzung von Digitalisierungsvorhaben im Unternehmen erlebbar zu machen“, kommentiert Thomas Bungard, Geschäftsführer des Digital Hub Cologne, die veröffentlichten Studienergebnisse.

Durch die „DHC Werkstatt„, das Programm des Digital Hub Cologne zur Stärkung des Mittelstands, erhalten teilnehmende Unternehmen ein umfangreiches Leistungspaket. Wesentliches Kernelement stellt die Identifikation der Leitplanken für die Entwicklung einer eigenen Innovationsstrategie dar, anhand derer die Unternehmen strategisch die optimale Umsetzung ihrer teilweise durch Fördermittel subventionierten Digitalisierungsvorhaben angehen können.

„Damit Unternehmen für die Digitalisierung ihrer Projekte und Prozesse eine solide Ausgangsbasis haben, unterstützen wir mit dem Team des Digital Hub Cologne die Wirtschaftsunternehmen der Region Köln dabei, eine individuelle Strategie zu identifizieren, um die digitale Umsetzung wiederum tragfähig zu machen“, schlussfolgert Thomas Bungard. „Als Innovator und Digitalisierer stehen wir für den direkten Wissens- und Kompetenztransfer ein, so dass die mittelständischen Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit sichern können.“

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.