Im Dezember 2019 haben wir gemeinsam mit den anderen DWNRW-Hubs die AI-Masterclass gestartet. In diesem Programm können sich etablierte Startups mit dem Schwerpunkt der Künstlichen Intelligenz (Artificial Intelligence) untereinander austauschen, von einem individuellen Mentorship profitieren und Zugriff zu einem AI Netzwerk erhalten. Weiterhin vernetzen wir mit der AI-Masterclass die Startups regelmäßig mit Partnern und etablierten Unternehmen in NRW, damit die Teams von einem direkten Austausch profitieren. Der Digital Hub Cologne freut sich sehr, dass unter den sechs Teams bei der AI-Masterclass das Kölner Startup Robidia vertreten ist.

Seit dem Beginn des Programms treffen sich die sechs teilnehmenden Startups regelmäßig, um Erfahrungen auszutauschen und aktuelle Herausforderungen gemeinsam anzugehen. Auch etablierte Unternehmen wie Eikhoff, Siemens, Accenture und thyssenkrupp konnten sich für die AI-Masterclass begeistern. So wurden zum Beispiel das Startup sentin und Eikhoff zusammengeführt, für die die AI-Masterclass den Startschuss zu einem gemeinsamen Projekt ermöglichte.

Vergangene Woche traf sich die AI-Masterclass dann zum dritten Mal, diesmal beim Partnerinstitut Fraunhofer IAIS in St. Augustin. Das Meeting zeigte zahlreiche Schnittstellen zwischen dem Institut und den Startups, die sich besser kennen lernen und auf technologischer Ebene austauschen konnten.

Das sind die Startups der AI-Masterclass

  • Point 8 aus Bochum: Point 8 hilft als agiler Dienstleister für Data Science bei der Planung und Umsetzung datengetriebener Geschäftsmodelle und Use Cases. Das Team verfügt über fundiertes Know-How im Bereich Data Science, Machine Learning, AI & Simulation.
  • sentin aus Bochum: Das Data Analytics Startup aus Bochum automatisiert die intelligente Erkennung von Fehlern in visuellen Inspektionen & Qualitätskontrollen, um Personalaufwand zu reduzieren, Reklamationen zu vermeiden & die Prüfeffizienz zu erhöhen.
  • Robidia aus Köln: Das Startup entwickelt ein Steuersystem, das diverse Aufgaben der professionelle Videoproduktion übernimmt. Dafür haben sie z.B. einen autonom fahrenden Roboter entwickelt, der kameraagnostisch einer Person folgt und sie dabei filmen kann.
  • Coach-Bot aus Königswinter: Das Startup entwickelt einen Chatbot für individuelles digitales Coaching, wann und wo der User es benötigt. Der digitale Coach im Taschenformat erinnert daran, das Gelernte zu nutzen, zu überprüfen u.v.m.
  • Juracus aus Schwerte: Juracus ist eine KI-basierte Software, die es Rechtsabteilungen und Juristen ermöglicht Verträge mithilfe modernster Technologie binnen Sekunden auf Konflikte überprüfen zu können.
  • Siwalu aus dem Münsterland: Die Siwalu Software GmbH entwickelt KI-basierte Bilderkennung, welche als das „Shazam für Tiererkennung“ bezeichnet werden kann. Das Ziel ist die Entwicklung einer allgemeinen Tiererkennung, um ein Echtzeit-Monitoring der globalen Biodiversität zu ermöglichen.

Ziel der Masterclass ist es, den Gründern folgende Vorteile zu verschaffen: Zugang zu anderen KI Startups, Zugang zu KI.NRW – dem Netzwerk vom Fraunhofer IAIS, Zugang zu den anderen Digital Hubs und deren Netzwerk sowie Zugang zu den Unternehmen aus der jeweiligen Region. Wer mehr über die AI-Masterclass erfahren möchte und sich für die zukünftige Runde bewerben will, wird auf der offiziellen Website fündig.

Foto: ruhr:HUB GmbH

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.