Die Digitalisierung trifft gerade in Deutschland auf eine stark alternde Gesellschaft. Rund ein Fünftel der Deutschen sind 65 Jahre oder älter. Wie können Startups in dieser Zielgruppe punkten?

Das Rentenalter mag mit jungen Startups auf den ersten Blick zwar nicht zusammenpassen, aber es birgt jede Menge Chancen, wenn man es richtig anstellt und die  passenden Lösungen für diese besondere Zielgruppe entwickelt. Deutschlands erster und einziger Gründerpreis der Lösungen für Ältere auszeichnet geht in die zweite Runde.

Der SENovation-Award ist nicht wie auf den ersten Blick Wettbewerb für Gründer im Seniorenalter, sondern bewerben können sich junge Unternehmen und Gründungsinteressierte. Als Voraussetzung sollten die Startups spezielle Angebote für ältere Menschen entwickelt haben oder altersunabhängige Lösungen mit einer bewussten Ansprache von Älteren verbinden.

Der SENovation-Award nimmt noch bis zum 30. Juni 2019 Bewerbungen von Startups und Teams in der Vorgründungsphase an, die Lösungen für Ältere anbieten oder aber Ihre Lösungen auch an den Bedürfnissen von Älteren ausgerichtet haben. In diesem Jahr gibt es zum ersten Mal den Sonderpreis „Mobilität“ der auch mit 5.000 Euro dotiert ist. In allen weiteren Kategorien beträgt der Preis jeweils 5.000 Euro und ein Coaching. Weitere Details und die Teilnahmeformulare stehen auf der offiziellen Website des SENovation-Award.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] von Pflegix, und Frank Leyhausen, Geschäftsführer von MedCom International und Initiator des SENovation Award, gewonnen werden. Wir laden Startups und den Mittelstand herzlich zur Teilnahme […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.