Die Stadt Köln hat das Förderprogramm „SmartCity Cologne GO ins Leben gerufen. Hierbei werden Projekte gesucht, die dabei helfen die Stadt Köln nachhaltig, klimagerecht und lebenswert zu gestalten. Der Digital Hub Cologne empfiehlt den Rheinland-Startups und den Stipendiaten des Gründerstipendium.NRW sich auf dieses Förderprogramm zu bewerben.

Weiterlesen

Der komplexe chinesische Markt hat in den vergangenen Jahren in Deutschland an Popularität gewonnen. Er bietet Unternehmen wie Startups vielfältige Chancen und Investitionsmöglichkeiten. Der Digital Hub Cologne ruft Startups aus der Region Köln auf, sich auf das Projekt InnoAlliance zu bewerben! Weiterlesen

Der Mobilfunk hat sich in den vergangen Jahren rasant weiter entwickelt und die Mobilfunkanbieter haben das LTE-Netzwerk (4G) stark ausgebaut. Parallel dazu laufen bereits die Arbeiten für die Nachfolgegeneration 5G auf Hochtouren, für die das Land Nordrhein-Westfalen einen Förderwettbewerb plant. Der Digital Hub Cologne empfiehlt den regional ansässigen Startups und mittelständischen Unternehmen, sich den Förderwettbewerb „5G.NRW“ vorzumerken.

Weiterlesen

Neun Monate nach dem Start des Gründerstipendiums zieht Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart eine positive Zwischenbilanz: Rund 990 Gründerinnen und Gründer haben sich bereits um eine Förderung beworben, gut 300 davon seit Beginn dieses Jahres. Als zentrale Anlaufstelle für das Gründerstipendium.NRW am Standort Köln begrüßt der Digital Hub Cologne begrüßt dieses Ergebnis.
Weiterlesen

Das Förderprogramm „Unternehmerinnen der Zukunft“ geht in die dritte Runde – dieses Jahr unter der Schirmherrschaft von Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitales. Ab sofort suchen Global Digital Women, der Verband deutscher Unternehmerinnen, BRIGITTE Academy und Amazon Inhaberinnen und Geschäftsführerinnen von Unternehmen, die ihr stationäres Geschäft mit dem Start in den Online-Handel erweitern oder ihre bestehende Online-Präsenz ausbauen wollen. Der Digital Hub Cologne empfiehlt Unternehmerinnen mit bis zu 30 Mitarbeiter/innen, sich bis zum 28. Februar 2019 bei dem Förderprogramm zu bewerben. Weiterlesen

Ab sofort haben Startups wieder die Chance, sich für das Accelerator-Programm vom InsurLab Germany zu qualifizieren. Das Programm unterstützt bis zu 15 Startups dabei, ihre Unternehmen weiterzuentwickeln und im deutschen Versicherungsmarkt zu etablieren. Der Digital Hub Cologne empfiehlt Startups aus seinem Ökosystem der Plattform Rheinland-Startups.de die Bewerbung um die freien Plätze im Accelerator-Programm. Eine Bewerbung kann bis einschließlich 8. März 2019 eingereicht werden. Weiterlesen

Digitale Innovationen und Technologien haben zunehmend Einfluss auf die Optimierung der Geschäftsprozesse, auf die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens oder auf die Entwicklung von Geschäftsmodellen und Branchen. Am 13. November 2018 wird etablierten Unternehmen ein umfassendes Informationsangebot vorgestellt, wie sie die Förderung ihrer Geschäftsprozesse für die Digitalisierung optimal umsetzen können. Weiterlesen

KfW Capital, die gemeinsame Initiative von BMWi, BMF und KfW zum Ausbau des Venture Capital (VC)-Marktes in Deutschland, soll für ein Investitionsvolumen in VC-Fonds in Höhe von 200 Mio. Euro pro Jahr sorgen. Mit diesem Schritt soll ein verbesserter Zugang zu Kapital für junge innovative und schnell wachsende Technologieunternehmen geschaffen werden. Der Digital Hub Cologne begrüßt das Vorhaben und rät den Gründern der Region Köln und insbesondere aus dem Rheinland, sich mit ihren innovativen technologiegetriebenen Startups für die Programme der KfW Capital zu bewerben.
Weiterlesen

Landeswirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart. lobt das Gründerstipendium.NRW aus. Foto: MWIDE NRW, V. Stößel

Die Initiative „Neue Gründerzeit NRW“ zur Förderung des Gründergeschehens erhält einen neuen Baustein. Am 1. Juli startet das Gründerstipendium.NRW. Der Digital Hub Cologne begrüßt diesen Schritt und rät Gründerinnen und Gründern, sich bei dem Förderprojekt zu bewerben. Bei einer erfolgreichen Bewerbung stehen monatlich 1.000 Euro für den Zeitraum von bis zu einem Jahr lang zur Verfügung.

„Mit dem Gründerstipendium.NRW starten wir eine weitere wesentliche Maßnahme, um Nordrhein-Westfalen zu einem Land innovativer Startups und einer lebendigen Gründerszene zu machen. Die Landesregierung stellt dafür bis Ende 2022 26 Millionen Euro zur Verfügung“, erklärt Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart. Das Gründerstipendium.NRW soll an den Punkten ansetzen, wo laut zahlreicher Studien der Schuh drückt: bei der Einkommensunsicherheit in der Anfangsphase von Gründungen. „Mit der neuen Förderung geben wir Starthilfe für zündende Geschäftsideen in unserem Land“, bestätigt Pinkwart.

Voraussetzungen und Wege zum Gründerstipendium.NRW

  • Zielgruppe des neuen Stipendiums sind angehende Gründerinnen und Gründer und Teams bis zu drei Personen, die zum Antragszeitpunkt noch kein Jahr gegründet haben.
  • Entscheidend ist die innovative Geschäftsidee. Sie muss ein im Vergleich zum Stand der Technik verbessertes Produkt oder Verfahren oder eine neue Dienstleistung mit einem deutlichen Kundennutzen und Alleinstellungsmerkmalen enthalten.
  • Die Auswahl und das Coaching der Stipendiatinnen und Stipendiaten erfolgt durch die landesweiten Gründernetzwerke wie die STARTERCENTER NRW, die Digital Hubs und weitere Inkubatoren und Akzeleratoren.
  • Eine Bewerbung für das Gründerstipendium.NRW ist bei allen auf der Website www.gruenderstipendium.nrw verzeichneten zertifizierten Gründernetzwerken in der jeweiligen Region des Bewerbers möglich.

Das Land will Gründerinnen und Gründern mit diesen Mitteln den Rücken freihalten, damit sie sich auf ihre innovative Geschäftsidee konzentrieren können. Die Vergabe erfolgt dezentral und unbürokratisch über die Gründernetzwerke in Nordrhein-Westfalen.

Weiterführende Informationen, Formulare und Ansprechpartner für Bewerber und Netzwerkpartner gibt es ab dem 1. Juli 2018 auf www.gruenderstipendium.nrw.

Digital Hub Cologne begrüßt Gründung des 3D Startup Campus NRW in Solingen

Das Gründer- und Technologiezentrum Solingen (GuT) erhielt von Herrn Prof. Dr. Minister Andreas Pinkwart vom Landesministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW (MWIDE) den Fördermittelbescheid zum Ausbau des Innovationsstandortes Solingen im Bereich der 3D-Technologie als „3D Startup Campus“ für NRW. Der Digital Hub Cologne begrüßt die Entscheidung als Unterstützer der Antragssteller und wird den Aufbau des „3D Startup Campus“ gerne begleiten und die daraus entstehenden Angebote empfehlen.

Weiterlesen