Welche Technologien und welche Innovationen bietet das Startup-Ökosystem dem Mittelstand und der Industrie? Dieser Frage gehen wir in der Themenreihe unserer Gründer-Interviews nach, für die der Digital Hub Cologne mit Gründern und Gründerinnen aus der Region in jeweils drei kurzen Fragen spricht. Die Interviews werden exklusiv in unserem Newsletter zuerst veröffentlicht, bevor sie etwas später auf unserer Website gezeigt werden. Wer immer das neueste Interview lesen möchte, kann sich hier für unseren Newsletter anmelden.

In unserer Interviewreihe stellen wir heute Martin Riedel von „rise technologies“ vor. Das Startup hat eine eine Remote Support Plattform entwickelt, die eine einfache und effiziente Fernunterstützung von Servicemitarbeitern ermöglicht.


Wie kam es zur Gründung von eurem Startup?

Martin Riedel: Die Idee bzw. das Bewusstsein für das Thema ist in meinem letzten Unternehmen entstanden, der enbreeze GmbH, einem Hersteller von kleinen Windkraftanlagen zur dezentralen Energieversorgung. Dort stellten wir immer wieder fest, dass die Unterstützung unseres Service-Ingenieurs aus unserem Büro heraus mehr schlecht als recht war. Das gleiche Problem betraf ebenso unsere Zulieferer. Uns wurde schnell klar, dass digitale Fernunterstützung ein sehr spannendes Thema ist und ein großes Problem im Markt löst. Da die Digitalisierung der Industrie gerade am Anfang stand, haben wir uns dazu entschieden die rise technologies GmbH zu gründen.

Welchen Vorteil bietet ihr für Unternehmen? 

Martin Riedel: Mit unserer Remote Support Plattform rise können Servicemitarbeiter einfacher und effektiver unterstützt werden. Dies geschieht u.a. per Augmented Reality Smartglasses, die das Arbeiten mit freien Händen ermöglichen. Im Kern lösen wir damit das Problem von aufwendigen Reisen inkl. des hohen Zeitaufwands und der damit einhergehenden Kosten. Gleichzeitig helfen wir dabei, dass die Maschinenstillstandszeiten minimiert werden. Das ausgetauschte Expertenwissen wird in einer Wissensdatenbank gespeichert und kann dort zu jeder Zeit wieder abgerufen werden. rise selbst zeichnet sich durch eine sehr einfache Bedienbarkeit aus, setzt keinen Invest in neue Geräte oder Umstellungen der IT-Landschaft voraus und ist hochgradig sicher.

Welche nächsten Schritte plant ihr? 

Martin Riedel: Wir wachsen gerade kontinuierlich und wollen unser Wachstum weiter beschleunigen, um unsere führende Position im Bereich Remote Support im DACH-Raum stetig auszubauen. Dafür werden wir u. a. ein weiteres Büro in München eröffnen.

Weitere Informationen zum Startup rise technologies GmbH stehen auf https://rise.tech/

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.