Immer erreichbar und informiert durch Assistentinnen, Chatbots, Social Media & Co. Hat das wirklich die prognostizierten dramatischen Auswirkungen – Wie geht es weiter? Die deutsche ict + medienakademie lädt zu einem Roundtable ein, um diese und weitere Fragen am Mittwoch, 23. Januar 2019 bei Greven Medien im Herzen von Köln zu diskutieren. Als Partner unterstützt der Digital Hub Cologne gemeinsam mit dem CPS.Hub und Greven Medien die Veranstaltung.


Die Breitband-Penetration und die Internetnutzung nehmen ununterbrochen weiter zu. Neben Entertainment und Transaktionen verändern sich vor allem Kommunikation und Informationsbeschaffung dramatisch. Immer mehr wird „always-on“ gearbeitet, und bei den Konsumenten erfolgt die Kommunikation immer häufiger per Social Media. Wie wird das weitergehen?

Wenn man denn will, kann man zwar mit E-Mails in klassischer Art und Weise kommunizieren – länglich, formvollendet und mit ordentlichen Anlagen, aber immer mehr geht das im Telegramm-Stil – mit Stichworten, Abkürzungen oder gar vielen Fehlern.

Next-Gen-Communication: Was kommt danach?

Bei den auf die E-Mail folgenden Kommunikationskanälen verstärkt sich dieser Trend noch. Es ändern sich dabei nicht nur die genutzten Technologien, insbesondere die Endgeräte, die vielfach die Antreiber der Veränderungen sind, sondern auch die genutzten Dienste, Prozesse und Plattformen, Werbung, Marketing und Vertrieb.

Doch was kommt nach SMS, nach Google oder Bing, nach Facebook, Whatsapp und Twitter, Instagram oder Snapchat:

  • Wenn denn Kommunikation staccato-artiger wird, wie viel Sinngehalt wird sie dann noch haben?
  • Gibt es dann viel mehr automatisierte Mensch-Maschinen-Kommunikation als Mensch-zu-Mensch-Kommunikation, egal ob im Smart Home, im Büro oder im Connected Car?
  • Wie erfolgt die Selektion, wenn denn unsere Assistentinnen nur noch eine Antwort geben?
  • Werden immer häufiger die Dinge aus dem Internet-der Dinge direkt miteinander kommunizieren und uns kommunikationsmäßig einfach links liegen lassen?

Die reguläre Teilnahmegebühr für den Roundtable beträgt pro Person 290 Euro. Freunde und Partner des Digital Hub Cologne erhalten rabattierte Tickets zu nur 190 Euro. Alle Preise verstehen sich jeweils zzgl. 19% Mehrwertsteuer.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.