Führung im Alltag hat viele Facetten. Leadership beinhaltet nicht nur Ziele, Visionen und gelebte Werte, sondern auch den direkten Umgang mit Menschen. Dabei bedarf Führungsverhalten von und durch Menschen auch immer einer gewissen Berücksichtigung der eigenen Bedürfnisse von Führungskräften.

Im Alltag gibt es aber meist nur wenig Raum, um sich auf die eigenen Bedürfnisse zurückzubesinnen und die innere Führung zu reflektieren. Wie lässt sich daher das natürliche Bedürfnis nach Ruhe und Achtsamkeit in unseren meist vollen Terminkalender integrieren?

Das Aspen Institute Deutschland, Amerika Haus e.V. NRW und die AmCham Deutschland laden zusammen mit dem Digital Hub Cologne und 7Mind ein zum:

Leadership Lunch mit den 7Mind-Gründern: Innere Führung durch Achtsamkeit in einer digitalen Welt?

Wann? Mittwoch, den 10. Oktober 2018, von 12:30 Uhr bis 14:00 Uhr

Wo? Digital Hub Cologne GmbH, Schanzenstr. 6-20, Gebäude Labor 3.09, 51063 Köln

Leadership Lunch mit 7Mind-Gründern

Diese und andere Fragen stellten sich auch die Gründer von 7Mind, einem Berliner Start-up, welches sich das Ziel gesetzt hat, Achtsamkeit und Ruhe durch Meditation in den (digitalen) Alltag zu integrieren.

Die Gründer Jonas Leve und Manuel Ronnefeldt arbeiten daran mehr Achtsamkeit in die Welt zu bringen. Im Digital Hub Cologne werden sie uns dies präsentieren und Praxisübungen für den Alltag vermitteln.

Gemeinsam werden wir diskutieren und erleben, wie durch Meditation und Achtsamkeit gegenüber uns selbst eine wertebasierte Führung gelingen kann. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, das XR Lab des Digital Hub Cologne zu erleben.

2 Kommentare
  1. Andreas Krebs
    Andreas Krebs sagte:

    Gerne möchte ich teilnehmen – auch wenn die elektronische Anmeldung ziemlich „overdesigned“ ist. Ein einfach „Ja, ich komme gerne“ Button hätte gereicht 😉
    Freue mich auf die Veranstaltung und Diskussion. Bitte kurze Bestätigung – das dies als Anmeldung funktioniert hat – die anderen Option war nur die „Warteliste“!

    Antworten
    • Mike Schnoor
      Mike Schnoor sagte:

      Hallo Andreas,

      seitdem die DSGVO in sanktionierter Form geltend ist, müssen Unternehmen die Hürden für Datenerfassung bei den Tickets hochschrauben. Daher reicht ein einfacher Button nicht mehr aus. 🙂

      Der Event ist bereits restlos ausgebucht. Auf der Warteliste zu sein bedeutet daher nicht, ein Ticket für den Event zu besitzen.

      Beste Grüße
      Mike

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.