Eine digitale Gesundheitsanwendung für Schwangere, eine günstigere und grünere Abwasseraufbereitungsanlage und intelligente Mahlzeiten, die nicht nur satt machen, sondern auch gesund sind: Am 27. Oktober 2020 wurde die Prämierungsfeier des 25. NUK-Businessplan-Wettbewerbs live aus der IHK Köln übertragen. Von 25 Einreichungen durften sieben Startups ihre Geschäftsideen in jeweils drei Minuten vorstellen. Sie bewiesen wieder einmal die große Innovationskraft des Rheinlands. Die NUK-Jury lobte bereits bei der vorausgegangenen Jurysitzung am 21. Oktober die Qualität der Businesspläne und die alltagstauglichen Lösungen. Dieses Mal gab es außerdem keinen dritten Platz, denn gleich zwei Gründerteams schafften es auf den Zweiten.

Der krönende Abschluss des 25. NUK-Businessplan-Wettbewerbs fand dieses Mal in einer hybriden Form statt. Während die sieben Teams in den Räumen der IHK Köln ihre Businesspläne und Ideen vorstellten, konnten die Zuschauerinnen und Zuschauer die Veranstaltung in gemütlicher Atmosphäre via Livestream verfolgen. Dennoch begleitete das Publikum das Geschehen nicht nur passiv, sondern konnten interaktiv an der Wahl für den Publikumspreis, der mit 250 Euro dotiert wurde, teilnehmen.

 

uma – Gesundheitsapp für die Schwangerschaft gewinnt 1. Preis

„Kreativ und strategisch zu arbeiten und etwas Bedeutsames mitzugestalten ist das Schönste“, sagen Mirjam Peters und Elena Kirchner, die Gründerinnen von uma und Gewinnerinnen des 25. NUK-Businessplan-Wettbewerbs. Das Team entwickelt eine digitale Gesundheitsanwendung für die Schwangerschaft, um Versorgungslücken zu überbrücken und den Schwangeren zu mehr Selbstwirksamkeit zu verhelfen.  Durch ein individuelles Tracking und Telemedizin sollen Schwangere eine moderne-weibliche Perspektive mit wissenschaftlichem Background erhalten. Die Gründerinnen streben außerdem eine Vergütung nach dem neuen Gesetz „App auf Rezept“ (DVG) an, das Schwangeren eine kostenfreie Nutzung und somit eine bessere Versorgung ermöglicht.

 

Hohe Qualität führt zu zwei zweiten Preisen

Die NUK-Jury begeisterte die hohe Qualität der Businesspläne und die alltagstauglichen Lösungen, welche die Gründerteams professionell präsentierten. Dies spiegelte sich auch in der sehr eng beieinander liegenden Punktzahlen für die Erstplatzierten wider. Im Jubiläumswettbewerb gibt es zum ersten Mal zwei zweite Preise wegen eines Punktgleichstands.

 

Minister Pinkwart gratuliert zum Jubiläum

In seinem Grußwort gratulierte NUK-Schirmherr Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Wirtschaftsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, dem Verband zum inzwischen 25. NUK-Businessplan-Wettbewerb für die außergewöhnliche Arbeit, aber auch allen, die durch Ihr Engagement die GründerInnen unterstützen. NUK hat als Vorreiter beim Thema Gründung nicht nur im Rheinland, sondern auch in ganz Deutschland „die Messlatte hochgehalten, sorgt für beste Qualität in der Businessplan-Entwicklung und Auswahl. Und ich bin ganz sicher, unter den Nominierten befinden sich wieder hervorragende Entrepreneure, die unseren Innovationsstandort im Rheinland voranbringen können“.

 

Ehrenamt auf höchstem Niveau

„Ich bin stolz und dankbar Teil dieser Initiative zu sein und miterleben zu dürfen, was im Rheinland alles möglich ist. Durch das Engagement der Mitglieder und Sponsoren, aber vor allem auch aller ehrenamtlich tätigen Experten sind wir immer wieder in der Lage, GründerInnen auf dem Weg zu einem erfolgversprechenden Geschäftsmodell zu fördern und auf eine erfolgreiche Gründung vorzubereiten. Die TeilnehmerInnen des inzwischen 25. NUK-Businessplan-Wettbewerb sind dafür der beste Beweis. Wir haben bei allen Einreichungen und den daraus nominierten Teams eine bunte Vielfalt an technologischen Vorreitern und praktischen Lösungen für Alltagsprobleme kennengelernt. Die Nominees zeigen starke Impulse und eine große Innovationsstärke, die zu einer erfolgreichen Unternehmensgründung führen können“, sagt Rainer Virnich, Vorstandsvorsitzender des NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V.

 

Zwei Zweite Preise werden mit jeweils 3.000 Euro ausgezeichnet

In diesem Jahr schafften es gleich zwei Kölner Gründerteams mit der gleichen Punktzahl der Jurybewertung auf den zweiten Platz und sicherten sich damit jeweils ein Preisgeld von 3.000 Euro. Den ersten 2. Platz sicherte sich das Startup feelfood. Das Team entwickelt intelligente Mahlzeiten, die nicht nur angenehm satt machen, sondern auch wichtige Nährstoffe in Bioqualität und auf pflanzlicher Basis bieten. Die Mahlzeiten werden mit heißem Wasser zubereitet und direkt aus dem Becher verzehrt.

Den zweiten 2. Platz sicherten sich die Gründer von Phytolinc, die mit Ihrer innovativen Biotechnologie überzeugen konnten. Das Start-up plant und baut Anlagen zur Aufbereitung von Deponie-Sickerwasser mittels Mikroalgen. Dabei wird ein eigens entwickelter membranbasierter Photobioreaktor genutzt, welcher mit einer eigenen Automatisierungssoftware vertrieben wird. Abwasseraufbereitungsanlagen sollen damit günstiger, nachhaltiger und grüner gestaltet werden.

Beim 25. NUK-Businessplan-Wettbewerb wurden 25 Businesspläne eingereicht. Sieben nominierte Startups haben die ehrenamtlichen GutachterInnen überzeugt und bekamen die Chance vor der Jury und einem großen Publikum in einem Video Livestream zu pitchen. Zu den weiteren nominierten Teams gehören eternity, JUPP, Raketenstart und talaa. Als Belohnung erhalten die Nominierten außerdem ein umfangreiches Mediapaket. Weitere Details stehen unter: www.neuesunternehmertum.de/nachrichten/nominees-bpw25/

 

Gründerhilfe dank ehrenamtlichen Engagements

NUK bietet bereits seit 1997 rheinischen Gründern umfangreiche und gleichzeitig für sie kostenfreie Förderung an und zählt zu den größten Gründerinitiativen in Deutschland. Jedes Jahr engagieren sich über 200 Experten ehrenamtlich, damit aus Visionen erfolgreiche Unternehmen werden. Zur NUK-Familie gehören die GründerInnen von true fruits, Wildling, WeGrow oder Fond of, aber auch Hidden Champions wie Indurad und Sumteq. Die Prämierungsveranstaltung wurde von der IHK Köln und der Kreissparkasse Köln unterstützt.

 

Kick-off für den 26. NUK-Businessplan-Wettbewerb

Die Veranstaltung am 27. Oktober 2020 dient nicht allein für eine Prämierungsfeier der besten rheinischen Gründer. Gleichzeitig gilt sie als Startschuss für den 26. NUK-Businessplan-Wettbewerb, bei dem die Gründerinitiative wieder zahlreiche Teams auf ihrem Weg begleitet. Dort beraten verschiedene Experten Gründer in Einzelgesprächen bei individuellen Problemen und Fragestellungen. Weitere Informationen stehen unter neuesunternehmertum.de.

 

Bildergalerie der Preisträger und Nominierten:

 

Bildergalerie der Veranstaltung:

 

Downloads:

Über NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V.:

NUK ist eine der drei größten Gründerinitiativen in Deutschland und steht für Netzwerk und Know-how. Seit 1997 begleitet das NUK-Team ExistenzgründerInnen auf dem Weg ins eigene Unternehmen. Unter dem Motto „Der Plan für Dein Start-up!” begleitet NUK die GründerInnen mit einem auf ihre Bedürfnisse angepassten Angebot. Mithilfe von Wissensvermittlung, Eins-zu-eins-Coachings auf den Meet a coach | NUK-Meetups und Arbeitsmaterialien lernen die TeilnehmerInnen alles, was sie für eine erfolgreiche Gründung wissen müssen und entwickeln dabei ein erfolgversprechendes Geschäftsmodell, ihren Businessplan. Dieser ist nicht nur ein hilfreicher Kompass für JungunternehmerInnen, sondern auch ein wichtiges Instrument, um Investoren zu überzeugen. Zweimal im Jahr prämiert NUK die besten Businesspläne beim NUK Businessplan-Wettbewerb. Ein Pitch vor großem Publikum sowie Preisgelder in Höhe von 12.000 Euro winken den besten Teams. Auch nach der Gründung begleitet NUK die ehemaligen TeilnehmerInnen und fördert sie nach individuellem Bedarf. Getragen wird die Initiative durch Sponsoren und einem großen Netzwerk an ehrenamtlichen ExpertInnen.

 

Pressekontakt:

Mike Schnoor
NUK Netzwerk und Know-How
c/o Digital Hub Cologne GmbH
Gottfried-Hagen-Str. 62, 50676 Köln

Telefon: 0221-97580842
E-Mail: presse@gehnukfragen.de
Internet: neuesunternehmertum.de

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.