Das hack.institute veranstaltet mit dem Karneval-Hack den ersten Pen & Paper Hackathon zum Thema „Karneval, Großveranstaltungen und deren Herausforderungen“ am 5. Juni 2019 in Köln. Der Digital Hub Cologne unterstützt das Format als Netzwerkpartner und lädt zur Teilnahme ein.

Bei diesem „Pen & Paper“-Hackathon entwickelst du analog und gemeinsam mit anderen Teilnehmenden Mockups, Scribbles oder Prototypen, um den Kölner Karneval mit neuen Ansätzen zu bereichern. Egal ob dein Thema Kulturvermittlung, Leitung von Menschenmassen, digitale Kommunikation oder Sicherheit ist, wir wollen Leute aus unterschiedlichen Bereichen zusammenbringen und anhand von spannenden Aufgabenstellungen neue Lösungsansätze erarbeiten, wie wir die Herausforderungen vor denen der Kölner Karneval steht, begegnen können.

Im Team werdet ihr unterstützt von einem/r erfahrenen/r Mentor*In und einem/r fachlichen Experte*in. Gemeinsam konkretisiert ihr anhand eines reduzierten Business Model Canvas eure Ideen! Also komm vorbei – egal ob Designer*In, Soziologe*in, Gastro-Experte*in, Programmierer*In oder engagierte*r Bürger*In – gemeinsam werden wir in 4 Stunden Konzepte entwickeln und netzwerken für den Kölner Karneval!

Der Kölner Karneval

Der Kölner Karneval sucht nach Möglichkeiten, mehr junge Menschen mit seinen Botschaften zu erreichen. In seiner Größe und Vielfalt deutschlandweit einzigartig, feiern jedes Jahr hunderttausende Jeck*innen ihren Fastelovend in Pfarreien und Schulen, in Festsälen, auf der Straße und in Kneipen. Doch gerade an den Haupttagen des Straßenkarnevals und am 11. 11. kommen viele – überwiegend junge Menschen – nach Köln, die weder mit dem Fest noch mit den Angeboten der Stadt vertraut sind.

Dabei ist der Kölner Karneval – seit 2015 als immaterielles Kulturerbe anerkannt – weit mehr als Schunkeln und Kostüme. Diese Jahrhunderte alte Tradition leistet einen entscheidenden Beitrag zum Sozialleben innerhalb der Stadtgesellschaft. In jeder Session werden 1.5 Mio Euro an Spendengeldern generiert. Mehrere zehntausend Menschen engagieren sich – oft das ganze Jahr über – ehrenamtlich im Kölner Karneval, etwa in Vereinen oder bei Benefizveranstaltungen.

Die Herausforderung!

Viele wollen in Köln feiern, aber nicht jeder kennt oder versteht die kulturellen Hintergründe und Bräuche dieses Festes. In der Folge konzentrieren sich die Massen auf wenige Hotspots in der Innenstadt und dem Univiertel. Negative Begleiterscheinungen wie Müll, Alkoholmissbrauch und Wildpinkler schaden dem Image des Karnevals und der Stadt und gehen zulasten der Anwohner*Innen. Dabei fehlt es aktuell an (Kommunikations-)Möglichkeiten, gerade junge Menschen zu erreichen – um sie einerseits für den kulturellen Background zu sensibilisieren und andererseits über Feiermöglichkeiten im gesamten Stadtgebiet zu informieren und so für eine Entlastung der Ballungszentren zu sorgen.

Anmelden zum Karneval Hack

Weitere Details zum Programm, zu den Mentoren und die Anmeldung stehen auf der Website des hack.institute. Wir freuen uns auf kreative, innovative Ideen, um den Karneval in Köln mit Startup-Spirit und den Möglichkeiten der digitalen Welt zu bereichern!

Foto: Festkomitee Kölner Karneval

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.