Welche Technologien und welche Innovationen bietet das Startup-Ökosystem dem Mittelstand und der Industrie? Dieser Frage gehen wir in der Themenreihe unserer Gründer-Interviews nach, für die der Digital Hub Cologne mit Gründern und Gründerinnen aus der Region in jeweils drei kurzen Fragen spricht. Die Interviews werden exklusiv in unserem Newsletter zuerst veröffentlicht, bevor sie etwas später auf unserer Website gezeigt werden. Wer immer das neueste Interview lesen möchte, kann sich hier für unseren Newsletter anmelden.

In unserer Interviewreihe stellen wir das Startup „Kiwimo“ vor. Die Gründer entwickeln eine Projektmanagement-Software für agile Projektarbeit und sorgen somit für Zeiteinsparung und mehr Effizienz im Arbeitsalltag. 

Wie kam es zur Gründung von Eurem Startup?

Constantin Dubyk: Wir beschäftigen uns im Gründerteam von Kiwimo schon seit einigen Jahren mit dem Innovationsmanagement und der Personal-Entwicklung. Wir haben in diesen Gebieten gearbeitet und zusätzlich zu agilen Methoden im universitären Umfeld geforscht. Zentral war dabei für uns die Erkenntnis, dass agile Teams schneller und innovativer sind, als Teams, die durch ein klassisches Projektmanagement gesteuert werden. Uns sind in der Praxis aber auch große Probleme aufgefallen: Zum einen wird, durch den hohen Zeitdruck im Arbeitsalltag, Innovation aus Zeitmangel kaum Beachtung geschenkt. Der Innovationsprozess wird deshalb in vielen Unternehmen an Agenturen und Beratungshäuser outgesourced. Wissen geht in den Teams über die Zeit verloren, da sich bisher kein nachhaltiges Wissensmanagement für agile Projekte etabliert hat. Das führt zu Frustration in den Teams, über sich wiederholende Fehler und verlorene Projektergebnisse. Und zum Anderen erfordern agile Projekte und Workshops die Anwesenheit aller Teammitglieder in einem Raum. Aus dem Home Office und von anderen Standorte kann nicht mitgearbeitet werden. Das alles bildet keine Rahmenbedingungen für wirklich schnelle und wettbewerbsfähige Innovationen in den Unternehmen. Wir haben uns gefragt, wie wir Teams kostengünstig mit agilen Arbeitsmethoden erreichen und die Zeit für die Nutzung von agilen Methoden deutlich reduzieren können. Das ganze natürlich digital, um der Realität aus Home Office und virtuellen Teams gerecht zu werden. Mit dieser Mission haben wir vor einem Jahr gestartet, die ersten Ideen für unsere Software Kiwimo zu skizzieren und freuen uns nun sehr, jetzt den ersten Prototypen zu entwickeln.

Welchen Vorteil bietet Ihr für Unternehmen?

Constantin Dubyk: Durch unsere Projektmanagement-Software für agile Projekte reduzieren Teams ihre Zeit für agile Projekte um bis zu 90 Prozent. Die Teams führen mit wenigen Klicks Workshops und Projekte auf Kiwimo durch und werden zusätzlich bei Bedarf durch ein E-Learning in den agilen Methoden geschult. Kiwimo leitet die Nutzer Schritt für Schritt durch die agilen Methoden und unterstützt damit Anfänger als auch Profis der agilen Welt. Die Teammitglieder müssen nicht mehr im selben Raum sitzen, sondern können von überall auf der Welt live am Projekt teilnehmen. Die Ergebnisse werden dann direkt auf Kiwimo gespeichert und sind für das nächste Projekte oder den nächsten Workshop verfügbar. Die Teams bauen sich dadurch mit der Zeit eine eigene Wissensbasis auf und arbeiten täglich mit agilen Methoden und Prozessen. Die agilen Projekte integrieren sich leicht in das operative Tagesgeschäft und nutzen wirklich die ganze Expertise des Teams. Unterm Strich spart sich das Unternehmen teure Beratungsleistungen und die Teams können effizient, digital und smart zusammenarbeiten. Kiwimo spart den Unternehmen somit Zeit, Geld und ermöglicht die Kombination von Innovation und Produktivität.

Welche nächsten Schritte plant Ihr?

Constantin Dubyk: Wir sind gerade dabei, unseren ersten Prototypen fertig zu stellen. Wir starten im Juni 2020 mit einigen Testkunden in die Beta-Phase und optimieren damit Kiwimo in enger Zusammenarbeit mit Konzernen und Industriepartnern. Im Q4 diesen Jahres werden wir Kiwimo fertigstellen und damit den Innovationsturbo in den Unternehmen starten können. Für Januar 2021 planen wir den Launch und erweitern Kiwimo danach immer wieder durch weitere Module und Workshop Formate. Unsere Kunden erleben mit Kiwimo jeden Tag die Vorteile von agilen Projekten und können gleichzeitig ihr Kerngeschäft bedienen.

Weitere Informationen zum Startup finden Sie unter: www.kiwimo.de

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.