Smart Energy umfasst alle intelligenten Technologien der Energieerzeugung, Energiespeicherung, Stromübertragung und der Verbrauchssteuerung. Ein Experten-Roundtable liefert Antworten zum Status Quo dieses zukunftsweisenden Trends. Daher laden die eco Akademie gemeinsam mit dem Digital Hub Cologne, Bearing Point, DFK – für Fach- und Führungskräfte sowie GIMI Research am 29. August 2019 ab 12:00 Uhr zum Experten-Roundtable „Fokus Smart Energy: Mehrwerte konkretisieren“ ein. Die Geschäftspartner und Freunde des Digital Hub Cologne erhalten einen einmaligen Sonderrabatt auf die Teilnahmegebühr.

Smart Energy neu denken

Seit vielen Jahren wird über Smart Energy gesprochen – „whatever that means“. Es wurden Schlagworte wie Smart Grids oder Connected Utilities in den Ring geworfen. Ebenso war von Smart Metering und den dadurch möglichen Energieeinsparungen sowie „E-Mobility“  die Rede. In der Realität läuft die aktuelle Entwicklung jedoch den damaligen Prognosen und Planungen großteils hinterher. Daher stellt sich die Frage, ob die Denkansätze zu Technologien und Anwendungsbereichen überprüft werden müssen. Das Thema Smart Energy scheint einer Rundum-Erneuerung zu bedürfen.

Technologien auf dem Prüfstand

Dass eine Überprüfung der Technologien notwendig ist, zeigt sich in unterschiedlichen Praxisbeispielen. So wurde Smart Metering noch vor wenigen Jahren eine glänzende Zukunft vorhergesagt. Doch inzwischen hat sich Ernüchterung breitgemacht. Smart Metering spielt für die Verbraucherseite mit dem tarifabhängigen Ein- und Abschalten von Haushaltsgeräten eine wichtige Rolle. Lange Zeit ging es dabei um das Netz, um Standards und um die Kosten von Schnittstellen und Endgeräten. Vor allem aber bewegt viele potenzielle Nutzer, wie es denn mit dem Nutzen der Geräte im Verhältnis zum Preis aussieht? Ebenso essentiell ist die Frage nach der Sicherheit der Geräte.

Im Bereich der Smart Grids gibt es nach wie vor eine Fragen über den Grad und die Art der neuen Netze. Die intelligente Energieübertragung und -verteilung bietet damit einen intensiven Diskussionsbedarf. Beim Thema E-Mobility ging trotz vielfältiger Konzepte bisher nur in Trippelschritten voran.

Anmeldung zum Experten-Roundtable

Mit Blick auf die bestehenden und anstehenden Rahmenbedingungen für Smart Energy soll in einem Experten-Roundtable diskutiert werden, was aus den ehrgeizigen Zielsetzungen geworden ist.  Weitere zentrale Fragestellungen befassen sich mit den Ursachen der nur langsamen Fortschritte und ob demnächst überzeugende ganzheitliche Smart Energy-Lösungen zur Steuerung, Kontrolle und Automatisierung, im „intelligenten Heim“ genauso wie bei anderen Energie-Verbrauchern, zu erwarten sind.

Die Teilnahmegebühr beträgt pro Person 290,00 Euro, für Geschäftspartner und Freunde des Digital Hub Cologne reduziert sich die Teilnahmegebühr auf 190,00 Euro, jeweils zzgl. 19% Mehrwertsteuer. Die Anmeldung zum Experten-Roundtable erfolgt über die Website der deutschen ict + medienakademie.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.