Lade Karte ...

Datum: 17. Juni 2019

Uhrzeit: 12:00 - 18:00

Veranstaltungsort:
Industrie- und Handelskammer zu Köln

Kategorien:


Auf und davon mit 5G, Cloud, KI und Streaming-on-Demand?

Ein flüchtiger Blick auf Bewegtbild zeigt die nach wie vor hohe Bedeutung von TV. Ein anderer Blick in Richtung Internet zeigt, dass die Internetnutzung immer mehr in Richtung Bewegtbild geht. Auf den zweiten Blick sieht das Bild differenzierter aus: Auf dem Smartphone ist inzwischen die Haupttätigkeit „Bilder ansehen“, und immer mehr davon bewegte Bilder, davon ein großer Anteil YouTube und ein anderer großer Anteil Streaming. Kein Wunder, dass sich die Stimmen mehren, die eine massive Umstrukturierung in diesem Bereich voraussehen – von der Produktion über die Distribution bis hin zum Konsum.

Immer mehr kommen neue Ideen, neue Funktionen, neue Ansätze im Video-Bereich auf den Tisch, die eher nach IT und TK aussehen als nach klassischer Bewegtbild-Produktion und Distribution. Von einigen Digital-Experten werden inzwischen schon vielfach nicht nur die klassischen Broadcast-Formate in Frage gestellt, sondern auch eine immer weitergehende Digitalisierung in der Produktion vorausgesehen. Mit welcher Technik wird in 10 Jahren Bewegtbild produziert? könnte eine der Fragestellungen sein. Wie viel Content ist dann im Zeitalter von AR und VR, 360 Grad, 3D etc. eigentlich noch realer Content, aus Erde, Fleisch und Blut? Welche Bedeutung werden dann Plattformen haben, die nicht mehr nur als billiger Speicherplatz dienen, sondern als Bewegtbild-Aggregatoren und welche Funktionalitäten könnte es dort geben?

Der Gemeinschaftsausschuss Medien der IHK‘s Köln und Bonn/Rhein-Sieg hat, wie bereits 2017, die Frage in den Raum gestellt, wie weit konvergente Nutzung von Internet-, IT- und TK-Technologien die bewegtbildige Wertschöpfungskette beeinflussen wird. Zusammen mit Vertretern sehr verschiedener Bereiche soll daher in der kommenden Konferenz über VideoTechs der Frage nachgegangen werden, wie der Stand der Diskussion zu dieser konvergenten Entwicklung ist und wie es weitergehen könnte.

Agenda

  Moderation: Ekkehart Gerlach, Geschäftsführer, deutsche ict + medienakademie, Köln

 

11.30 Uhr Akkreditierung & Imbiss
12.00 Uhr

Begrüßung
– Ulf Reichardt, Hauptgeschäftsführer, Industrie- und Handelskammer zu Köln
Ekkehart Gerlach, Geschäftsführer, deutsche ict + medienakademie, Köln

12.20 Uhr Medienkonsum in Facts, Figures & Forecasts
Klaus Böhm, Leiter Media & Entertainment, Deloitte Consulting GmbH, Düsseldorf
12.50 Uhr Technologien – Impuls-Statements & Diskussion

  • Die Bewegtbild-Schismen: Bildschirm klein oder groß? 4k, 8K? AR/VR, 3D?
    Prof. Axel Beyer, Stellv. Vorsitzender des Vorstandes, memi – Medien Management Institut
    an der Hochschule Fresenius, Köln
  • Welche Netze, welche Distribution?
    Frank Schulz, Leiter Technik, Mitglied der Geschäftsleitung, MEDIA BROADCAST GmbH, Köln
  • Algorithmen & Big Data für die Blockbuster der Zukunft?
    Thomas Ross, Leiter Medienindustrie, IBM Global Services, Stuttgart
14.15 Uhr Coffee & Cake
14.45 Uhr Szenarien – Impuls-Statements & Diskussion

  • Produktion 2025 – anders?
    Ernst Feiler, Director Technology, UFA GmbH, Potsdam
  • Kino: (Nur noch) Ein sozialer Treffpunkt?
    Joachim Ortmanns, Geschäftsführer, Mediengründerzentrum NRW und Lichtblick Film, Köln
  • Die Zukunft des Newsrooms: Breaking News in the Cloud
    Georg Lenzen, Head of Product & Co-Founder, Make.TV, Köln
16.15 Uhr Coffee & Cake
16.30 Uhr

Perspektiven – Impuls-Statements & Diskussion

  • Medien auf dem Weg zur totalen Konvergenz?
    Marcus A. Harzem, Geschäftsführer, medien.de mde GmbH, Bonn
  • Alles übers Netz – Regulierung vor lösbaren Aufgaben?
    Doris Brocker, stellvertretende Direktorin und Leiterin Regulierung, Landesanstalt für Medien NRW, Düsseldorf
  • Wie müssen neue Bewegtbild-Strategien aussehen?
    Andre Prahl, Bereichsleiter Programmverbreitung, Mediengruppe RTL Deutschland, Köln
18.00 Uhr Imbiss & Networking

Anmeldung

Ihre Anmeldung können Sie auf der Homepage der deutschen ict + medienakademie vornehmen. Die reguläre Teilnahmegebühr beträgt pro Person 190,00 Euro. Für Partner und Freunde des Digital Hub Cologne beträgt die Teilnahmegebühr nur 90,00 Euro. Alle Preise verstehen sich zzgl. 19% MwSt.


Ähnliche Termine im Rheinland

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.