Lade Karte ...

Datum: 5. Juni 2019

Uhrzeit: 12:00 - 18:00

Veranstaltungsort:
TÜV Rheinland

Kategorien:


Seit vielen Jahren besteht weithin Konsens, dass Vernetzung und Automatisierung wesentliche Einflussfaktoren in der zukünftigen Entwicklung des Automobils sein werden. Wo Unterschiede in der Bewertung deutlich werden, ist aber: Revolution oder doch Evolution? Was bedeuten die viel zitierten „Neuen Geschäftsmodelle“? Und wie sieht es mit Sicherheit und Rechtskonformität aus?

Seit vielen Jahren werden ab der oberen Mittelklasse Telematik-Dienste angeboten, von Basis-Telematik-Diensten wie Pannen-Anrufe und Ortung, über Live-Navigation bis hin zu Infotainment-Services, die allerdings bis in die Gegenwart kaum nachgefragt wurden. Auch viele Offline-Assistenten, die bereits seit Jahren breit verfügbar sind wie der selbst einparkende Park-Assistent, wurden bisher lt. Umfragen nur wenig genutzt. In naher Zukunft soll allerdings, so einige Experten, die Nachfrage nach solchen Funktionen sprunghaft ansteigen und das zunehmend automatisierte Fahren möglich werden, wenn denn nicht überall, so doch z.B. auf Autobahnen.

Angesichts der Komplexität von Technologien und Umfeld für vernetzte Mobilität sind hierzu möglichst hoch belastbare und sorgfältig abgeklopfte Informationen gefragt:

  • Sensorik: Wie wird z.B. die Sensorik aussehen: Die einen Experten sagen, dass die Sensoren dem Menschen haushoch überlegen seien, die anderen, dass in der erforderlichen Kombinatorik die Stärke der menschlichen Sensorik liegt – und Sensor Fusion sei noch längst nicht gelöst
  • Connected: Müssen die autonomen Fahrzeuge der Zukunft jederzeit connected sein oder können und sollten sie eher wirklich autonom und unabhängig von Funklöchern – aufgrund eigener Sensorik und KI – fahren?
  • KI: Welcher Grad von KI ist an Bord zu finden, „Watson-on-Board“ oder aus der Cloud, mit aller Latenz-Problematik?
  • Geschäft: Welche Online-Plattformen für welche Mobility-Dienste wird es geben und wieviel Mehrwert, Nutzungs-Wahrscheinlichkeit und Geschäftspotenzial haben sie?
  • Sicherheit: Und wie sieht es mit der Sicherheit aus – denn Hacking wie im PC/Laptop und Handy üblich und unvermeidbar, ist im Auto sicher nicht akzeptabel?
  • Haftung: Schließlich – wer haftet bei Unfällen – Experten befürchten Unklarheiten und manche wollen sogar „den Roboter“ als eine dritte Rechtspersönlichkeit anlegen, der aus einem Fonds heraus auch Schäden begleicht?

Alles in allem, was heißt das für die Digitalisierung der Geschäftsmodelle, neue Dienste, neue Anwendungen im automobilen Bereich? Im kommenden Experten-Roundtable sollen der Stand der Technologie, Geschäftsmodelle und wichtige Rahmenbedingungen aus sehr verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet und diskutiert werden.

Agenda

  Moderation: Ekkehart Gerlach, Geschäftsführer, deutsche ict + medienakademie, Köln

 

11.00 Uhr Akkreditierung & Imbiss

 

12.00 Uhr

Begrüßung
Prof. Dr. Kai Höhmann, Geschäftsführer, TÜV Rheinland Consulting GmbH, Köln

 

12.15 Uhr Einführung: Was ist ein digitales Auto?
Robert Horndasch, Partner Automotive, BearingPoint GmbH, München
12.45 Uhr Schlüsseltechnologien – Impuls-Statements & Diskussion

  • Sensorik zur 3D-Erfassung des Umfelds im Auto der Zukunft
    Prof. Dr.-Ing. Holger Vogt, stv. Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS, Duisburg
  • Intelligente Algorithmen im Fahrzeug oder durch Vernetzung mit der Cloud?
    Christian Ress, Supervisor Automated Driving Europe, Ford Research & Innovation Center, Ford-Werke GmbH, Aachen
  • Fahrzeugvernetzung – Gadget, existentiell oder gar Abhängigkeit?
    Dr. Guido Gehlen, Automotive and 5G Innovation Manager, EP&S IoT, Vodafone Group Services GmbH, Düsseldorf
14.15 Uhr Coffee & Cake
14.45 Uhr Use Cases – Impuls-Statements & Diskussion

  • Und was wird im Auto aus dem Handy?
    Kai Lenk, Senior Manager Automotive – IT & Mobile Communications, Samsung Electronics GmbH, Schwalbach
  • Assistenz-Systeme – was geht technologisch und was bringt Mehrwert?
    Dr. Clemens Dannheim, CEO, Objective Software GmbH & Vice President Business Development Automotive, Luxoft
  • Neue Card Services im Car-Eco-System?
    Tobias Würz, Senior Project Manager, DKV MOBILITY SERVICES BUSINESS CENTER GmbH + Co. KG, Ratingen
16.15 Uhr Coffee & Cake
16.30 Uhr Perspektiven – Impuls-Statements und Diskussion

  • Car Legals: Haftet die 3. Rechtsperson?
    Dr. Thomas Grünvogel, Partner, Transport & Automotive, Osborne Clarke, München
  • Data management im vernetzten Fahrzeug – wie wertvoll und sicher sind die Daten?
    Prof. Dr. Kai Höhmann, Geschäftsführer, TÜV Rheinland Consulting GmbH, Köln
  • Das Auto – immer mehr Infotainment?
    Jan Wendt, CEO, NetRange MMH GmbH, Hamburg
18.00 Uhr Imbiss & Networking

Anmeldung

Ihre Anmeldung können Sie auf der Homepage der deutschen ict + medienakademie vornehmen. Die reguläre Teilnahmegebühr beträgt pro Person 290,00 Euro. Für Partner und Freunde des Digital Hub Cologne beträgt die Teilnahmegebühr nur 190,00 Euro. Alle Preise verstehen sich zzgl. 19% MwSt.


Ähnliche Termine im Rheinland

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.