Produktentwicklung von Maschinen in VR

Remote CAD-Kollaboration an Maschinen und Anlagen in der Virtual Reality

Produktentwicklungs-Teams in global agierenden Unternehmen müssen häufig standortübergreifend zusammenarbeiten. In frühen Entwicklungsphasen funktioniert das dank modernen CAD-Programmen (CAD = computer-aided design) noch ganz gut.

Je näher sich das Team allerdings in Richtung Prototyping bewegt und externe Stakeholder in den Prozess mit einbezieht, desto schwieriger wird es. In dieser Phase müssen für jeden Entwicklungsschritt neue Prototypen geplant, angefertigt und verschickt werden. Zusätzlich sind diese Abstimmungen oft mit persönlichen Treffen verbunden, was wiederum zu erhöhten Reise- und Opportunitätskosten führt

„WeAre ermöglicht es dezentralen Teams, über große Entfernungen hinweg zusammenzuarbeiten und mittels Virtual Reality gemeinsam an 3D CAD Objekten zu arbeiten.“

Marvin TekautschitzCo-Founder und Managing Director, WeAre GmbH

Maschinenbaubranche auf einem neuen Level

Mit WeAre tauchen dezentrale Projektteams komplett in einen virtuellen Raum ein, um Arbeitsschritte direkt an 3D-CAD-Modellen zu besprechen und ihre Arbeit automatisch zu dokumentieren. Arbeitsergebnisse können in Form von Notizen oder Zeichnungen an virtuellen Whiteboards festgehalten werden.

Bestehende Dokumentationen, in Form von PDF- oder Office-Dateien, lassen sich einfach hochladen und bearbeiten. Unternehmen arbeiten dadurch schneller und effizienter mit internationalen Partnern oder Kunden zusammen – in Echtzeit, von überall auf der Welt.

Durch die Einbindung von Kunden in den Entwicklungsprozess werden Leadzeiten in der Produktentwicklung verkürzt, da weniger Iterationen vom Protoypen bis zum Projektabschluss erforderlich sind. Darüber hinaus wird die Kommunikation verbessert und die Beziehung zwischen dem Unternehmen und seinen Kunden gestärkt.