Die neue Dimension der Wartung

Die AR-Instandhaltungs-App von RE’FLEKT erleichtert und beschleunigt die Wartung der Leybold Vakuumpumpen

Die „Instandhaltungs-App“ ist die erste Augmented-Reality-Anwendung, die der unter anderem in Köln ansässige, international agierende Vakuumpumpen-Anbieter Leybold zur Wartung seiner Maschinen einsetzt.

Ein neues Zeitalter

Der Einsatz der Plattform REFLEKT ONE lohnt sich für Leybold in zweifacher Hinsicht: Sie reduziert den Aufwand von Wartungsarbeiten. Und ist die Software einmal installiert und etabliert, können die Mitarbeiter beliebig viele weitere Apps, Trainings und Szenarien erstellen. Das AR-Zeitalter in Wartung und Service hat bei Leybold also gerade erst begonnen.

„Wir konnten eine deutliche Reduzierung des Wartungsaufwands bei gleichzeitiger spürbarer Qualitätssteigerung unserer Prüfberichte feststellen.“

Carl Brockmeyer, General Manager Leybold USA Inc.

Viele Kunden, viel zu warten

Leybold ist der führende Hersteller von Vakuumpumpen. Eine alte Maschinenbauer-Regel besagt: Wer viel verkauft, hat viel zu warten. Bisher werden Wartungsarbeiten meist anhand gedruckter Anleitungen durchgeführt. Fällt eine Maschine aus und helfen auch Betriebsanleitungen nicht weiter, kommt ein Experte hinzu, um den Fehler zu beheben.

Doch auch bei diesem Workflow lässt sich nicht sicherstellen, dass die Anweisungen des Experten immer richtig befolgt werden kann. Kurz: Der Prozess zur Lösungsfindung ist langwierig und fehleranfällig.

Eine Kooperation, die Wartung vereinfacht

Leybold hat den enormen Nutzen von Augmented Reality im Umgang mit komplexer Maschinerie früh erkannt und arbeitet seit Jahren eng mit RE’FLEKT zusammen. Die Firmen haben bereits mehrere AR-Applikationen für Pumpen und Pumpensysteme realisiert und gemeinsam auf Messen präsentiert. Der Hauptfokus der Zusammenarbeit liegt darauf, den Technikern vor Ort die Arbeit zu erleichtern.

Investition mit Sparpotenzial

Leybold sieht im Einsatz von Augmented Reality großes Potenzial im Kundenservice. Mit den RE‘FLEKT-Anwendungen bietet das Unternehmen seinen Kunden die Möglichkeit, typische Reparatur- Situationen der neuen TURBOVAC i/ix-Linie visuell zu erkunden.

Die leicht nachvollziehbaren Schritt-für-Schritt-Anleitungen in AR sollen helfen, hohe Ausfall- und Reparaturkosten zu vermeiden.

„Klassische Reparaturanleitungen aus Papier sind kostspielig, weil man sie regelmäßig erneuern muss. Das Durchblättern kostet Zeit und immer besteht die Möglichkeit, dass keine Lösung gefunden oder diese nicht verstanden wird. Der Experte am Telefon kann nicht sehen, was der Techniker vor Ort wirklich tut. Das muss doch besser gehen!“

Wolfgang StelzleGeschäftsführer der RE’FLEKT GmbH

Wartung mit Röntgenblick

Mit der Leybold-Instandhaltungs-App setzen Techniker einfache Wartungsarbeiten an einer TURBOVAC-Pumpe geführt und eigenständig um.

Ein Klick aktiviert den „Röntgenblick“. Damit erscheint eine 3D-Nachbildung über dem realen Exemplar. Einzelne Teile können selektiert werden, um Informationen anzuzeigen oder Ersatzteile direkt auf der E-Commerce- Plattform zu bestellen.

Grenzenlos skalierbar

Die Anwendung ist für Microsoft HoloLens und iPad erhältlich. Die Lösung ist skalierbar, kann also auf weitere Zielgruppen und Linien von Leybold ausgeweitet werden.

Die RE’FLEKT ONE Contentplattform

Erstellt wurde die Leybold-Instandhaltungs-App mit RE’FLEKT ONE, einer Augmented Reality Contentplattform. Diese erleichtert es Unternehmensmitarbeitern, aus bestehenden CAD-Daten interaktive Bedienungsanleitungen und Dokumentationen für Wartung, Betrieb und Training zu erstellen.

Die Anleitungen und Dokumente können dann via Tablet oder Smartbrillen aufgerufen werden.