Digital Opportunity: EU-Förderprogramm für grenzüberschreitende Berufsausbildung im IT-Mittelstand

euflagge.jpg

Der Digital Hub Cologne begrüßt die neue EU-Initiative, mit der zusätzliche IT-Fachkräfte ausgebildet werden sollen. Bis zum Jahr 2020 sollen rund 6.000 Studenten in der EU darüber ihre Praktika durchführen.

Die Europäische Kommission hat die Initiative „Digital Opportunity“ zur Finanzierung von grenzüberschreitenden Praktika in Kleinen und Mittleren Unternehmen (KMU) der IT-Branche ins Leben gerufen. Studenten können zukünftig monatlich 500 Euro finanzielle Unterstützung über das Programm erhalten. Der Digital Hub Cologne begrüßt die Initiative, mit der zusätzliche IT-Fachkräfte ausgebildet werden sollen, um dem Mangel an qualifizierten Arbeitskräften in der digitalen Wirtschaft entgegenzuwirken.

Bis zum Jahr 2020 sollen rund 6.000 Studenten in der EU Praktika im Rahmen von Digital Opportunity durchführen können. Die Praktika sollen bis zu fünf Monate dauern und werden im Juni 2018 beginnen. Zur Förderung der europäischen Zusammenarbeit, konzentriert sich „Digital Opportunity“ auf grenzüberschreitende Praktika, die in einem anderen EU-Mitgliedsstaat durchgeführt werden. Unternehmen die Praktika anbieten, müssen weder mit zusätzliche Kosten noch komplizierten Verwaltungsverfahren rechnen, da die Praktikanten Zuschüsse aus EU-Mitteln von Universitäten erhalten.

Startups und Mittelstand aus Nordrhein-Westfalen und insbesondere aus der Region Köln, die im Rahmen der Initiative Praktika anbieten möchten, können ihre verfügbaren Stellen über das Erasmus-Programm oder das Eures-Jobportal der Europäischen Kommission veröffentlichen. Interessierte Praktikanten können sich über ihre Universitäten auf die Praktikumstellen bewerben und werden von diesen dann an die Unternehmen vermittelt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.