Die Europäische Kommission hat ihren Index für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft (DESI) vorgestellt. Damit soll die allgemeine Leistung Europas im Bereich der Digitalisierung und die Fortschritte der EU-Mitgliedstaaten bei der digitalen Wettbewerbsfähigkeit abgebildet werden. An der Spitze des DESI 2020 stehen Finnland, Schweden, Dänemark und die Niederlande. Deutschland belegt im Jahr 2020 leider nur den 12. Platz und rangiert somit im Mittelfeld gemessen an allen 27 EU-Mitgliedsstaaten und dem Vereinigten Königreich. Der Digital Hub Cologne erkennt einen deutlichen Bedarf an Digitalisierung in der Wirtschaft und appelliert zugleich an die Unternehmen aus Köln und der umliegenden Wirtschaftsregion, trotz Krisenzeiten in Digitalisierungsvorhaben zur Stärkung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit zu investieren.

Die Analyse der DESI-Zahlen spricht klare Worte: Anstelle eine führende Rolle einzunehmen, liegt Deutschland nur knapp über dem Durchschnitt aller EU-Länder in puncto Digitalisierung. Im Hinblick auf die Integration von digitalen Technologien im Unternehmenskontext findet sich Deutschland sogar nur kurz vor den hinteren Plätzen – und deutlich unter dem EU-Durchschnitt. Im Vergleich zu den Vorjahren nutzen Unternehmen zwar deutlich stärker das Potenzial zur Digitalisierung, aber eher große Unternehmen übernehmen diese Rolle. Rund vier von zehn Konzernen in der gesamten EU (38,5 Prozent) haben bereits fortschrittliche Cloud-Dienste im Einsatz und etwa ein Drittel nutzt Big Data Analysen (32,7 Prozent). Die überwiegende Mehrheit der kleinen und mittleren Unternehmen gibt jedoch an, dass sie diese Technologien bislang noch nicht nutzen, wobei weniger als jedes fünfte Unternehmen Cloud-Dienste (17 Prozent) und nur jedes Zehnte große Datenanalysen (12 Prozent) nutzt.

Digitalisierung muss beschleunigt werden

Zwar führt die Corona-Krise die digitalen Defizite deutlich vor Augen, aber jetzt gilt es den dadurch bedingten Digitalisierungsschub aufrecht zu erhalten und gezielt zu nutzten, um die wirtschaftlichen Potenziale zu entfalten. Den Unternehmen aus Köln und der gesamten Wirtschaftsregion steht das Team des Digital Hub Cologne zur Seite und bietet neben seinem digital ausgeprägten Mindset auch das richtige Tool mit seiner DHC Werkstatt an. Digitale Technologien ermöglichen es Unternehmen, klare Wettbewerbsvorteile zu erlangen, ihre Dienstleistungen und Produkte zu verbessern sowie ihre Märkte zu erweitern. Digitale Transformation von Unternehmen eröffnet neue Möglichkeiten und fördert die Entwicklung neuer und vertrauenswürdiger Technologien.

Digitale Defizite als Chance begreifen

Mit der Teilnahme an der Mittelstandsinitiative der DHC Werkstatt können insbesondere kleine und mittlere Betriebe erfahren, was Digitalisierung für sie bedeutet und welche Chancen zu ergreifen sind. Egal ob durch die Zusammenarbeit mit innovationsgetriebenen Startups, eine Bestandsaufnahme der eigenen Fähigkeiten zur Digitalisierung oder die strategische Anpassung des eigenen Geschäftsmodells: Wer jetzt für das eigene Unternehmen die Entscheidung zur Teilnahme an der DHC Werkstatt trifft, kann perspektivisch zu den Gewinnern zählen und hilft dabei, dass Deutschland im Digitalisierungsindex DESI wieder auf die vorderen Plätze gelangt. Melden Sie sich jetzt für die DHC Werkstatt an!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.