Die Künstliche Intelligenz besitzt für viele Unternehmen eine herausragende Bedeutung für den zukünftigen Unternehmenserfolg. Häufig haben die Unternehmen jedoch Probleme dabei, diese Technologie um- und einzusetzen. Der Digital Hub Cologne befürwortet den Einsatz dieser neuen Technologie und sieht großes Wachstumspotenzial vor allem bei mittelständischen Unternehmen im Rheinland. 

Rund drei Viertel der Unternehmen sehen Künstliche Intelligenz als die wichtigste Zukunftstechnologie an. Lediglich sechs Prozent setzen die Technologie bislang ein und nur jedes fünfte Unternehmen plant bereits die Nutzung oder diskutiert über den Einsatz. Dies geht aus einer Umfrage des Digitalverbandes Bitkom unter 603 Unternehmen aus allen Branchen mit 20 oder mehr Mitarbeitern aus Deutschland hervor. Viele Unternehmen erkennen die Wichtigkeit der Technologie und ihrer Innovationskraft, haben jedoch Probleme diese in ihrem Unternehmen umzusetzen, beschäftigen sich zu wenig mit der Möglichkeit oder schieben diese zukunftsorientierte Investition auf die lange Bank. Diese Vorgehensweise ist nicht zu unterschätzen, denn früher oder später werden Unternehmen, die keine Bereitschaft zur Innovation zeigen, von anderen Unternehmen überholt werden.

Die Einstellung zur Künstlichen Intelligenz muss sich ändern

Jedes vierte Unternehmen (28 Prozent) erachtet Künstliche Intelligenz außerdem als Gefahr. Dies zeigt sich insbesondere auf internationaler Ebene: Acht von zehn Unternehmen (81 Prozent) erwarten, dass ausländische Digitalunternehmen durch ihre führende Stellung bei KI zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz deutscher Kernindustrien wie etwa der Automobilbranche werden. Zumindest sieht eine knappe Mehrheit der befragten Unternehmen (55 Prozent), vermehrt so die größeren Unternehmen, das Thema für sich selbst als Chance.

Thomas Bungard, Geschäftsführer beim Digital Hub Cologne, erhofft sich von den Unternehmen der Wirtschaftsregion Köln, dass sie für den sinnvollen und gezielten Einsatz von Künstlicher Intelligenz zur Weiterentwicklung ihres eigenen Geschäftsmodells offen sind: „Der erstmalige Einsatz von Künstlicher Intelligenz bedeutet zwar eine größere Investition, auf lange Sicht hingegen zeigt sich die Wirtschaftlichkeit durch Prozessoptimierung und Ressourceneinsparung. Als ausschlaggebend für die erfolgreiche Umsetzung erachten wir in einem ersten Schritt die Entwicklung einer individuellen strategischen Vorgehensweise für jedes einzelne Unternehmen. Wer diesen ersten fundamentalen Schritt nicht geht, der braucht sich nicht zu wundern, wenn das vermeintlich digitale Vorzeigeprojekt frühzeitig scheitert.“

Bei den Unternehmen, die heute bereits KI einsetzen, sind fortgeschrittene Anwendungen laut Bitkom-Studie eher die Ausnahme. Die Unternehmen, die bereits Künstliche Intelligenz nutzen, setzten diese eher für einfache Aufgaben ein, wie das Targeting im Marketing und personalisierte Werbung (69 Prozent) sowie automatisierte Buchungen von Zahlungen oder die automatische Beantwortung von Anfragen oder Reklamationen (40 Prozent). Nur wenige Unternehmen nutzten Künstliche Intelligenz im Bereich der Preisoptimierung (32 Prozent), vorausschauende Wartung, Planung von Transportrouten (19 Prozent) oder zur Erstellung von automatisierten Forecasts (17 Prozent). Im Bereich Recruiting und Produktentwicklung wird die Künstliche Intelligenz so gut wie gar nicht eingesetzt.

Was erwarten Unternehmen von Künstlicher Intelligenz?

Jedes zweite Unternehmen gibt an, dass künstliche Intelligenz vor allem Mitarbeiter entlastet und menschliche Fehler im Alltag vermeidet (51 Prozent). So können sich Mitarbeiter gezielter auf die wichtigen Aufgaben konzentrieren (26 Prozent). Zudem erwarten die Unternehmen eine präzisere Problemanalyse, weniger Ressourcenverbrauch und eine geringere Umweltbelastung (27 Prozent). Obwohl Unternehmen also erwarten, weniger Ressourcen und Aufwand zu verbrauchen, sind nur 16 Prozent der Befragten davon überzeugt, durch künstliche Intelligenz Kosten zu sparen. Die Erwartung, dass völlig neue Produkte und Dienstleistungen durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz entstehen, ist ebenfalls sehr gering und liegt bei nur 15 Prozent.

„Künstliche Intelligenz kann in ganz verschiedenen Anwendungsfeldern zu neuen Produkten führen. Beispielsweise durch algorithmische Fortschritte, insbesondere beim maschinellen Lernen und Deep Learning in Verbindung mit der Verfügbarkeit von großen Datenmengen. Anwendungen, die vor einiger Zeit noch weit weg erschienen, sind heute zum Greifen nah, um diese auch im Alltag einzusetzen. Der Mittelstand sollte diese Möglichkeit nutzen, um sich Wettbewerbsvorteile zu sichern“, betont Mike Schnoor, Head of Communication beim Digital Hub Cologne.

Die Umfrage ergab, dass die Unternehmen sich mehr Impulse aus der Forschung wünschen, die zeigen wie Künstliche Intelligenz individuell eingesetzt werden kann. Zwei Drittel der Befragten sind sogar der Meinung, in Deutschland müssten mehr „KI-Experten“ an den Hochschulen ausgebildet werden. Schlussendlich lässt sich sagen, dass rund zwei Drittel der Unternehmen bisher noch nie in Künstliche Intelligenz investiert haben und auch keine entsprechenden Pläne dazu vorliegen. Zu diesem Thema herrscht in Deutschland aktuell eine große Ungewissheit, die es gilt zu beseitigen, um vor allem mittlere Unternehmen bei dem Aufbau von innovativer Technik, zu verhelfen.

Strategische Planung für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz

Wo soll Künstliche Intelligenz im Unternehmen zum Einsatz kommen? Wie lässt sich dies planen? Welche Rahmenbedingungen gilt es zu erfüllen? Welcher strategische Ansatz verhilft zum Erfolg? Die Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Digital Hub Cologne den mittelständischen Unternehmen in seiner „DHC Werkstatt„, in der Unternehmen bei den ersten Schritten der Digitalisierung als neutraler Partner begleitet und ihnen die verschiedenen Möglichkeiten im Bereich innovativer Technologien aufgezeigt werden. Hier liegt der besondere Schwerpunkt auf dem individuellen Weg, so wie er von den jeweiligen Unternehmen gebraucht und umgesetzt werden kann. Sind Sie bereit für den ersten Schritt in eine erfolgreiche Zukunft? Dann sprechen Sie uns direkt an: Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.