Das Team von mydaylivery.de

Arunn Rajendram und Michael Wilmes von mydaylivery erklären im Startup-Interview für den Digital Hub Cologne, wie die Idee zum jungen Unternehmen entwickelt wurde und welche Vorteile sich für den Mittelstand mit einem Kurier und dem passenden Serviceangebot ergeben.

Wie kam es zur Gründung von mydaylivery?

Arunn: Ich habe über eine eigene Firma den Vertrieb für Lebara Deutschland aufgebaut nachdem ich dies für Lyca mobile in den USA gemacht habe. Um der Konkurrenz ein Stück voraus zu sein, haben wir Kampagnen gestartet bei denen der Kunde deutschlandweit bestimmte Preisvorteile bekommt für eine kurze Zeit, um so Marktanteile zu generieren. Diese Aktionen durften der Konkurrenz nicht bekannt werden, da diese sonst aufgesprungen wären und ähnliches gemacht hätten. So wurden die Plakate dafür über Nacht gedruckt und mussten morgens deutschlandweit verteilt werden. Hierfür zuverlässige und bezahlbare Partner zu finden hat sich schwerer gestaltet als gedacht. Wir sind dann zum Teil zu Bahnhöfen gefahren um die Plakate Leuten mitzugeben die diese dann vor Ort abgeben. Wir dachten uns, dass das mit Sicherheit besser und einfacher geht. So kamen wir dann zu myDaylivery.

Welche Vorteile bietet ihr Unternehmen?

Michael: Unser System ermöglicht es mit zwei Klicks eine Kurierlieferung aufzugeben und bringt eine noch nie da gewesene Transparenz in den Markt (jeder weiß wer wo wann ist). Langfristig können wir eine Kurierlieferung erheblich günstiger anbieten, da wir die Auslastung erhöhen und Leerfahrten vermeiden in dem wir die über 11.000 als Subunternehmer tätigen Transportunternehmen und die über 25.000 selbstständigen motorisierten Einzelkuriere sowie die über 4.500 selbstständigen nicht motorisierten Kurierfahrer miteinander verbinden und deren Daten auswerten.

Arunn: Mit Hilfe eines Preis-Algorithmus und GPS-Matching können wir den für den Kunden optimalen Kurier heraussuchen und ihm einen Route zuweisen. Auch die Themen autonomes Fahren und Drohnen spielen für uns eine Rolle.

Welche nächsten Schritte plant ihr?

Arunn: Nach dem wir die Prozesse mit unseren Kunden in Deutschland optimiert haben, werden  wir myDaylivery auch mit unseren Partnern in Norwegen und UK ausrollen. Technisch gesehen werden noch viele Funktion dazukommen um die Effizienz und die Auslastung zu optimieren wie z.B. Erfassung der Größe des Paketes durch die Kamera. Außerdem auch Sensoren die automatisch die verfügbare Fläche des Fahrzeug ausrechnen und an unser System übermitteln.

Weitere Informationen finden Sie unter www.mydaylivery.com.

Die Interviews des Digital Hub Cologne werden exklusiv in unserem Newsletter zuerst veröffentlicht, bevor sie etwas später auf unserer Website gezeigt werden. Wer immer das neueste Interview lesen möchte, kann sich hier für unseren Newsletter anmelden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.