createmedianrw.jpg

Frist für Förderwettbewerb des Landes Nordrhein-Westfalen endet am 9. April

Die Medien- und Kreativwirtschaft zeichnet sich durch innovative, soziale und technologische Entwicklungen aus und zählt zu den Impulsgebern für die gesamte Wirtschaft. Mit dem Leitmarktwettbewerb CreateMedia.NRW will die Landesregierung dieses Innovationspotenzial in Nordrhein-Westfalen weiter stärken und sucht nach Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, die die Zukunft der Branche maßgeblich mitgestalten können.

Gefördert werden Projekte in den vier Themenbereichen „Digitale Technologien“, „Medien und Kreativwirtschaft als Innovationstreiber in anderen Wirtschaftszweigen“, „Vernetzung und innovative Beteiligungsformen“ sowie „Neue Arbeits- und Raumnutzungskonzepte“. Im Fokus steht die Förderung von Verbundvorhaben mit Partnern aus Wirtschaft und Forschung.

Von 2014 bis 2020 stehen 40 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) für innovative Projekte aus dem Leitmarkt Medien und Kreativwirtschaft sowie der digitalen Wirtschaft bereit. Der finanzielle Zuschuss aus EFRE- und Landesmitteln beträgt maximal 80 Prozent der Gesamtausgaben und hängt ab von der Art und Größe der Antragsteller und der Art des beantragten Vorhabens. Für Hochschulen und Forschungseinrichtungen, welche das Projekt im nicht-wirtschaftlichen Bereich durchführen, sowie für kulturelle Einrichtungen beträgt der Zuschuss höchstens 90 Prozent.

Das Land Nordrhein-Westfalen hat den nächsten Aufruf für den Förderwettbewerb CreateMedia.NRW gestartet. Der Aufruf richtet sich an Unternehmen, Hochschulen, Forschungs- sowie kulturelle Einrichtungen.
Die Einreichfrist in diesem Aufruf endet am 9. April 2018. Weitere Informationen stellen das Mediennetzwerk NRW und die Leitmarkt Agentur.NRW bereit.