Die Sparkasse KölnBonn gestaltet aktuell ihr Filialnetz um. Ziel dieser Maßnahme ist es, die persönliche Beratung an ihre Kunden und deren Bedürfnisse anzupassen. Doch was wünschen sich die Kunden von morgen? Wie können heutige Möglichkeiten genutzt werden, um die Filialen und deren Angebote innovativ zu gestalten und an die heutigen Kundenwünsche anzupassen?

Persönliches Banking trifft digitale Innovation

Persönliche Beratung, individuell angepasste Konzepte an den Kunden und seine Bedürfnisse, all das scheint weiterhin gefordert – und eine Bank mit stationären Filialen könnte dabei einen wichtigen Wettbewerbsvorteil genießen.

Doch das Konzept der Filiale muss sich verändern. Früher haben sich Kunden in der Filiale beispielsweise in Finanzangelegenheiten beraten lassen, haben Bargeld Ein- und Auszahlungen vorgenommen oder Überweisungen getätigt. Heute sind viele der traditionellen Serviceleistungen online verfügbar, sodass immer weniger Kunden in die Filiale kommen.

Innovationen für die Filialen der Sparkasse KölnBonn

Im digitalen Zeitalter erwarten die Kunden, ihre Wünsche jederzeit, an jedem Ort und bequem erfüllen zu können. Das gilt ganz besonders auch in Finanzfragen. Kein Wunder also, dass bisher vor allem die ausschließlich online agierenden Direktbanken von diesem Trend profitieren. Filialbanken hingegen schließen vermehrt Standorte.

Modernes Design, angewandte Robotik und AI, Kooperationen mit Cafés oder Künstlern, “CoWorking Spaces“, neue oder mobile Ansätze der persönlichen Beratung, individuelle Serviceangebote oder völlig neue Denkansätze – alles ist möglich.

Die Frage ist also: Wie können heutige Möglichkeiten genutzt werden, um Filialbanken und deren Angebote innovativ zu gestalten und an die heutigen Kundenwünsche anzupassen? 

Bewerbungen für Crowd-Working Challenge

Die Sparkasse KölnBonn sucht nach Antworten und als Netzwerkpartner unterstützt der Digital Hub Cologne diesen Aufruf, bei dem Innovatoren/innen die Sparkassen-Filiale der Zukunft gestalten dürfen.

Bewerbungen für die Crowd-Working Challenge der Sparkasse KölnBonn werden noch bis zum 12. Januar 2020 entgegen genommen. Danach kommen die besten Teams in die Finalrunde und können am Ende ein Preisgeld von bis zu 5.000 EUR gewinnen. Insgesamt wird ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro ausgeschrieben. Mit dabei ist die Begleitung und Mitwirkung bei der Pilotierung der Gewinner-Idee. Die Präsentation vor dem Top-Management sind für Teams von ein bis sechs Personen möglich. Wir wünschen viel Erfolg!

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.